Das Liederbuch des Dr. Hartmann Schedel : Faksimile.

; Bayerische Staatsbibliothek. Mss. (cgm 810)
Kassel : Bärenreiter, 1978. In German.

Location Call Number Status Consortium Loan
American
Music Library Reference (non-circ),Katzen Arts Ctr.
M2 .E66 v.84 Available
Catholic
Mullen Library stacks Music
M2 .E66 v.84 Available Request
Other Authors Bayerische Staatsbibliothek.
Subjects Part songs, French.
Part songs, German.
Part songs, Sacred.
Polyphonic chansons.
Series Erbe deutscher Musik, Bd. 84.
Description vi, 150 p. ; 25 x 33 cm.
Notes Facsim. of ms. cgm 810, Bayerische Staatsbibliothek, Munich.
Includes index.
Principally for 3 voices ; German, Latin, French or Italian texts, partly without music.
Contents A quoy pourra, siehe Aquinoi porroi ; Ach got [was] maynt die rein dy gut ; Ach got wem sol ich clagen [nur Text] ; Ach meiden du vil sende pein [nur Text] ; Ach scheiden wie gar wetaubstu mich ; Ach scheyden bitter ist dein art ; All mein pegir sent nach dir [nur Text] ; Amouis [= Amours] mon segnior ; Aquinoi porroi [= A quoy pourra] ; Aus far ich hin mein höchster hort ; Ave regina celorum ; Awe meins pleiben ist nymer hie [nur Text] ; Begib mich nit mein hochster hort ; Benedicite dominus [benedicat] ; Bey wunnicklichem scherczen ; Blass abe den hunden das ist czeit [nur Text] ; Bo [= Wo] ich hin ker so ist es suach [nur Text] ; Candida virginitatis ; Carmina ytalica utilia pro coreis ; Celebris hic dies agitur, siehe Leservitur ; Das ich dich lib muss meiden ; Das leppisch gut czu lachen ist [Textautor? Dux Ludwicus Bavarie = Herzog Ludwig der Reiche] ; De madame ; Der mey ist hin des traurt ; Der mey mit seynem schalle [nur Text] ; Der mey und auch die sumerczeit ; Der schonsten czu gefallen ; Der Somer hat sich gestollen ab ; Der voglein art ; Der winter ; Die ich in meynem synne trag [nur Text] ; Die plumlein, siehe dy plumlein ; Du desir que tant ; Durch dich all meyn zeit vertreib ; Dy plumlein ; Ecce tu pulchra es amica mea ; Ein frewlein fein ; Ein lip ich mir auserkorn ; Ein swarczes rusiges dirnelein [nur Text] ; Ein weiplich bild mich trucket [nur Text] ; Elend hat mich umb fangen [nur Text] ; Er het mein lib ; Es ist ein schne gefallen [nur Text] ; Es ist kein schercz, siehe escz ist kein schercz ; Es leit mir hart und ist mein klag [nur Text] ; Escz ist kein schercz ob senlich smercz ; Felix porta paradisi ; Gedenck dor an du werdes ein ; Gentil madonna, siehe Fortune ; Gnad lip ich far von hinnen [nur Text] ; Gross senen ich im herczen trag ; Haultain treser [Haultein tresor] ; Helas tres ; Hercz liplich lip ; Hubsch czertlich ; Hubsch zertlich fein ; I'n las nicht ab ; Ich bin erfreut auss rotem mund ; Ich clag dir frau mein leiden ; Ich freu mich ser zu der ich ker ; Ich frew mich zer der wederfard ; Ich hof und hab gedinge ; In feurs hytz so glut mein hercz ; In hoffenung thu ich leben ; In lib ist mir mein hercz bekliben ; In lib ist mir mein mercz verwund ; In lib und in eren ; In suser wonne guthe ; Inlas, siehe I'n las ; Jay grate [= Se jay vostre grace] ; Kein fröd mag ich ann dich nit hann ; Köm mir ein trost ; Kukerley ; Kund ich der reynen dynen eben [nur Text] ; Leservitur [= Le serviteur] ; Lib ist leides anfanck ; Liep han und selden sehen [nur Text] ; Magnificat anima mea.
Magnificat fuga ; Man singt und sagt von frauen vil [nur Text] ; Mein gemüt das wüt ; Mein hercz in hohen freuden ist ; Mein hercz in steten treuen ; Nach deiner lib stet al meyn sin [nur Text] ; O beata Maria, siehe de madame ; O beatissima ; O czeit wie schnel du endest dy freud ; O florida roscida ; O hertiglich verlangen ; O intemerata castitatis ; O lib wie süss dein anfanck ist ; O liplich ; O pulcherrima mulierum ; O raiserev du hartte speis [nur Text] ; O rosa bella ; O wie gern und doch enpern ; O winter kalt [Ohne Text: siehe Sine nomine] ; Owe wie gehn ich wuheten [nur Text] ; Puis que je vis [le regard gracieus] ; Que me fault ; Qui plus est ne me doit suffire, siehe se ie fais duel ; Recht girlich gir ; Sancta Maria virgo intercede pro nobis ; Se hyn mein hercz ; [Se jay vostre grace], siehe jay grate se vous ne manen ; Seit ich dich herczlib leiden [= meiden] muss ; Sela venture ; Senlich thut sich verlangen ; Sine nomine ; So mein liebste zartt ; Surtantes ; Tant me desplet ; Treris [Treveris] ; Verlossne treu teglich neu ; Von ostereich ; Voy da plas ; Wach auf Ketterlin ; Was ich selb viert nit haben mag [nur Text] ; Was in den augen wolgefelt ; Was mir in frewden ye erschein ; Wo ich hin ker, siehe Bo ich hin ker ; Wol auf gesel von hinnen es ist ; Wol hin es schol gescheiden sein [nur Text] ; Wunschliche schone ; Xilobalsamus ; Zertlich geschont liplich gefeint / Anon. -- Ach got ich klag des winters art / Wencz Nodler -- Ave regina celorum ; O florens rosa ; O sacrum convivium ; Trinitatis diess premittitur / Walter Frey -- Der pfobenswancz / Berbigant [= Jacques Barbireau] -- Die vasenacht tut her nahen ; Ich het mir auserwelet ; Nu leid und meid / Walter Seam -- Elend du hast umbfangen mich / Robert Morton -- Entre prison / Bartholomäus Bruolo -- Fortune helas [sonst: Gentil madonna] / Johannes Bodigham -- Jene vis [= Je ne vis onques la pareille] / Guillaume Dufay oder Gilles Binchois -- Ma bouche rit / Johannes Ockeghem -- Malheureny [= Malheureulx cueur] ; Selaface pale / Guillaume Dufay -- Mansieul [Mansir plaisir; = Mon seul plaisir] / Johannes Bedingham -- O florens rosa ; Sine nomine ; Virgo restauratrix / Johannes Touront -- Pour prison ; Pour toutes fleurs la non pareille ; Sine nomine / Johannes Pullois -- Se ie fais duel / Guillaume le Rouge -- Sine nomine / Gilles Binchois (?) -- Sine nomine / Walter de Salice -- Wiplich figur / Konrad Paumann -- Zu aller zeit in gedanckes gir / W. Ruslein.
Network Numbers (OCoLC)03932030
(OCoLC)3932030
WorldCat Search OCLC WorldCat

Services

Export citation to: RefWorks